Behandlung

Physiotherapie & Craniosacrale Osteopathie

Ablauf

Eingehende Erstanamnese als Basis

Kommen Sie das erste Mal zu mir, so steht am Anfang Ihres Besuchs ein ausführliches Anamnesegespräch. Dabei spreche ich mit Ihnen über den Anlass Ihres Besuchs, frage Sie zur Vorgeschichte der Beschwerden sowie zu Vorerkrankungen und Ihren Lebensumständen. Eventuell kommen auch zurückliegende Ereignisse, Ängste, Wünsche und Entwicklung zur Sprache, die in einem möglichen Zusammenhang stehen.

Dies dient dem Ziel, mir ein möglichst ganzheitliches Bild von Ihnen und Ihrem Befinden machen zu können – und so alle entscheidenden Fragen in die Behandlung einzubeziehen.

Hilfreich sind für mich Befunde der letzten zwei bis drei Jahre als MRT, CT, Röntgen etc. gerne in CD Form, sowie vorhandene Arztberichte. Diese können wir uns gemeinsam an einem großen Monitor anschauen und erläutern.

Da eine Erfolgreiche Therapie nur über das Verstehen der Erkrankung/Symptomatik funktionieren kann, ist es für mich elementar wichtig Ihnen die Zusammenhänge anhand von Zeichnungen, Bildern etc. zu erklären. Nur wer sein Erkrankungsbild versteht – kann gesund werden.

 

Verordnung / Rezept

Patienten der Gesetzlichen Krankenversicherung können als „Selbstzahler“ Physiotherapie oder Manuelle Therapie etc. nutzen. Patienten der Privaten Krankenversicherung benötigen entweder ein(e) Rezept/Verordnung von ihrem Arzt oder können auch als „Selbstzahler“ Physiotherapie und Manuelle Therapie etc. nutzen.

 

Kostenerstattung

Da sich in den letzten Jahren die Privatkassen immer mehr nach den Sätzen der Beihilfe richten kann es sein, das Ihre Rechnung nicht vollständig erstattet wird. Erkundigen Sie sich daher vorher bei Ihrer Krankenkasse nach deren Erstattungen.

 

Erste Behandlung

Zur 1. Behandlung ist es sinnvoll MRT, CT, Röntgenbilder und Arztberichte der letzen 2 – 3 Jahre mitzubringen. Soll die Behandlung von der Privatkrankenkasse erstattet werden, benötigen Sie ein(e) Rezept/Verordnung von Ihrem Arzt. In der ersten Behandlung werde ich eine Anamnese sowie eine vollständige körperliche Untersuchung von Ihnen durchführen.

 

Terminierung

Da es bei mir – im Gegensatz zu Arztpraxen – keine akuten Notfälle gibt, die vorgezogen werden müssen, beginnt Ihr Termin in aller Regel pünktlich. Nur in Ausnahmefällen kann es zu kurzen Wartezeiten kommen. Planen Sie bitte noch ein paar zusätzliche Minuten vorher ein, damit Ihnen keine wertvolle Behandlungszeit entgeht und Sie in Ruhe ankommen können.
Terminabsage: Selbstverständlich kann es einmal vorkommen, dass Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Für diesen Fall eine dringende Bitte: Geben Sie mir möglichst bald Bescheid, damit ich den Behandlungszeitraum anderweitig vergeben kann. So verhindern Sie teuren „Leerlauf“. Gleichzeitig verhelfen Sie vielleicht einem anderen Patienten zu einem Zeitfenster, das dieser gerne nutzen möchte. Selbstverständlich suche ich gleichzeitig gerne nach einem passenden Ersatztermin für Sie! Bitte beachten Sie, dass ich den Termin in Rechnung stelle, falls Sie ihn nicht spätestens 24 Stunden vorher absagen.